DER VEREIN

Der Kunstfelder e.V. hat sich 2016 aus dem Projektumfeld des MS ARTVILLE gegründet. Als gemeinnütziger Verein verfolgen wir seitdem in verschiedenen Projekten das Ziel, gesellschaftlich engagierte Kunst zu fördern und diese allen zugänglich zu machen.

Hier gibt es einen Einblick in unsere vollständige Satzung.
Eine Übersicht über unsere Projekte gibt es hier.
Wer den Kunstfelder e.V. bei seiner Arbeit unterstützen möchte, erhält hier weitere Informationen.


Martina Marschalk, Annika Nebe, Arne Empen. Foto: Jo-Hendrik Hamann

Martina Marschalk betreut das Materialfundraising, die Spendenakquise und die Konzeption und Abwicklung von Projekten mit Stiftungen und anderen Kooperationspartner*innen. Als Koordinatorin der ehrenamtlichen Arbeit ist sie zudem die Ansprechpartnerin für alle, die daran interessiert sind, sich in der Arbeit des Vereins aktiv einzubringen. 

martina.marschalk@kunstfelder-ev.de

Annika Nebe ist als vertretungsberechtigte Vorständin des Vereins Ansprechpartnerin für alle Themen rund um das Projekt MS ARTVILLE. Sie kümmert sich leitend um die Projektkoordination und erarbeitet und betreut die inhaltliche Ausgestaltung des Kunstfestivals. 

annika.nebe@kunstfelder-ev.de

Arne Empen ist vertretungsberechtigter Vorstand des Kunstfelder e.V. und vertritt den Verein nach Außen. Er befasst sich insbesondere mit dem Fundraising, mit besonderem Schwerpunkt auf das Antragswesen des gemeinnützigen Vereins, und der inhaltlichen Programmarbeit für das MS ARTVILLE. 

arne.empen@kunstfelder-ev.de

Natalia Juan ist Werkstudentin des Vereins und widmet sich insbesondere der allgemeinen Verwaltung, dem Backoffice Management sowie Assistenztätigkeiten im Projektmanagement. Weiter ist sie unterstützend im Fundraising tätig.

natalia.juan@kunstfelder-ev.de

UNSERE MOTIVATION

Künstlerische Betätigung ist dabei in unserem Verständnis kein Selbstzweck, sondern erfüllt eine wichtige gesellschaftliche Funktion, die es zu unterstützen gilt:

Kunst und Kultur sind ein zentraler Lebensnerv gesellschaftlichen Miteinanders. Ein lebendiges und unabhängiges kulturelles Leben, möglichst frei von Indienstnahme und äußerer Beeinflussung, sorgt maßgeblich dafür, dass eine Gesellschaft lebenswert, frei und vielfältig ist. Oder anders ausgedrückt: An der Freiheit und Vielfalt ihrer Kunst kann man die Freiheit und Vielfalt einer Gesellschaft erkennen. Sie bedingen einander.

Im Verein Kunstfelder e.V. möchten wir deshalb zu einer freien und vielfältigen, lebendigen und kritischen Gesellschaft beitragen, indem wir die künstlerische Vielfalt jenseits des Massengeschmacks fördern. Wir wollen Felder schaffen, innerhalb derer Künstler*innen Interpretationsalternativen erarbeiten können; in denen die Besucher*innen Kunst nicht nur konsumieren, sondern durch die Kunst angeregt und vielleicht sogar selbst Teil des künstlerischen Prozesses werden.


UNSERE ZIELE

Wir möchten die Kunst aus den Elfenbeintürmen holen und sie erlebbar, anfassbar und nutzbar machen, damit sie zu einem selbstverständlichen Bestandteil gesellschaftlichen Lebens wird. Der Verein Kunstfelder e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt von Kunst und Kultur in diesem Sinne zu fördern. Insbesondere möchten wir…

…Räume und Felder für vielfältiges künstlerisches Wirken schaffen – jenseits etablierter Strukturen, in außergewöhnlichen Kontexten und an ungewöhnlichen Orten.
…junge, aufstrebende Künstler*innen in ihrem Schaffen unterstützen und fördern und ihnen so helfen, ihre Projekte zu realisieren und sich zu finanzieren.
…Kunst und Kultur für alle Gesellschaftsteile und unabhängig von sozialen Kategorien erfahrbar machen.
…einen aktiven interdisziplinären Austausch zwischen Künstler*innen, Handwerker*innen und Rezipient*innen ermöglichen, um so das Verständnis für die gesellschaftliche Relevanz von Kunst in der Öffentlichkeit zu fördern.

@